Tipps aus der Apotheke – Mund- und Nasenschutzmasken richtig tragen

Tipps aus der Apotheke

Mund- und Nasenschutzmasken richtig tragen

Hannover, 29. Januar 2021 – Das richtige Tragen einer Mund-und Nasen-Schutzmaske im öffentlichen Leben ist ein wichtiger Baustein, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Das Coronavirus verbreitet sich in erster Linie über die Luft und infiziert vor allem auch die Schleimhäute in der Nase. Das Tragen von Mund-und Nasenschutzmasken hilft dabei, andere vor einer Infektion zu schützen. Beim Tragen einer Maske werden die winzigen Tröpfchen, die beim Husten, Niesen oder auch beim Sprechen über die Atemluft ausgestoßen werden, abgefangen. Dies gelingt allerdings nur, wenn beim Tragen einige Aspekte beachtet werden, weiß Ina Bartels, Inhaberin der Johannes-Apotheke in Hannover: „Entscheidend ist, dass die Mund- und Nasenschutzmaske eng anliegt und sowohl den Mund, als auch die Nase bedeckt. Anderenfalls verbreiten sich Aeorsole und Tröpfchen ungehindert und können andere infizieren.“

In Bussen, Bahnen sowie in den Geschäften dürfen in Niedersachsen ab sofort nur medizinische Masken (z. B. blaue OP-Masken) und FFP2-Masken, bzw. Masken in vergleichbarer Qualität getragen werden. Zwischen OP-Masken und FFP2-Masken gibt es beim Schutz allerdings Unterschiede: OP-Masken schützen vor allem andere Personen. Sie können den Träger zwar vor Tröpfchen schützen, aber nicht vor Aerosolen. FFP2-Masken bieten einen weitreichenderen Schutz. Sie schützen die Umgebung und den Maskenträger vor Tröpfchen sowie durch ihre Filterfunktion vor Aerosolen. Damit bieten sie insbesondere den Risikogruppen einen guten Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Im Hinblick auf die aktuellen Covid-19-Mutationen ist das Tragen von FFP2-Masken jedoch für alle Menschen empfehlenswert.

Damit die Masken jedoch ihre Wirkung entfalten können, gilt es weitere Hinweise zu beachten. Selbst die beste Maske schützt nicht, wenn sie vor dem Aufsetzen kontaminiert wird. Deshalb sollten vor dem Aufsetzen die Hände gründlich gewaschen werden. „Besonders wichtig ist es außerdem, die Maske zu wechseln, wenn sie durchfeuchtet ist und auch nach dem Absetzen der Maske die Hände sorgsam mit Seife oder Desinfektionsmittel zu reinigen.“ erläutert Ina Bartels, Vorsitzende des Bezirks Hannover-Stadt beim Landesapothekerverband Niedersachsen e.V. Oft weisen Herstellerangaben auf den richtigen Umgang mit Masken hin und geben Aufschluss über eine mögliche Wiederverwendung. Diese sollten unbedingt beachtet werden.

Das Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2-Maske im öffentlichen Leben ist ab sofort als Ergänzung der sogenannten „AHA-Regel“ zu sehen. Das erste A steht für „Abstand halten“ (empfohlen sind 1,5 Meter), das H für Hygiene (mindestens 20 Sekunden sorgfältig Hände waschen) und das zweite A für die Alltagsmasken. OP-Masken sowie FFP2-Masken haben eine nachgewiesene höhere Schutzwirkung als Alltagsmasken und sind daher zu bevorzugen. Ebenfalls zu empfehlen ist regelmäßiges Stoßlüften (L) sowie die Nutzung der Corona-Warn-App (C). Aus diesem Grund wird häufig von der AHA+L+C-Regel gesprochen.