Kinder bei Trauer unterstützen

20.12.2018, 6.06 Uhr – Startschuss für Tom Meyer von Antenne Niedersachsen für den „Meyer-Spendenmarathon“. Sein Ziel: Solange auf Sendung sein, bis er 100.000 Euro für den Verein „Trauerland“ gesammelt hat. Auch Apotheken aus Niedersachsen unterstützten die Aktion im Dezember. Mit Erfolg!

Wenn ein geliebter Mensch aus dem Leben gerissen wird, hinterlässt dieser eine große Lücke im Leben der Hinterbliebenen. Besonders für Kinder und Jugendliche ist der Verlust eines nahestehenden Menschen schwer zu verarbeiten. Sie haben viele Fragen. Junge Menschen trauern anders als Erwachsene. Die Trauer kann bei ihnen in heftigen Schüben auftreten. Ist der Schub vorbei, scheint alles wieder gut zu sein. Aber in den meisten Fällen ist dem nicht so. Eltern und Angehörige wissen deshalb oft nicht, wie sie ihre Kinder bei ihrer Trauer unterstützen können.
 

Der Verein „Trauerland – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V.“, kurz „Trauerland“, begleitet Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen verloren haben. „Trauerland“ gibt ihnen einen geschützten Raum für die Auseinandersetzung mit ihrer Trauer. Es gibt Kinder- und Jugendtrauergruppen, einen Treff für junge Erwachsene sowie Einzelberatungen. Derzeit bietet „Trauerland“ in 15 Gruppen mit insgesamt 183 Plätzen Trauerbegleitung in der gesamten Nordwest Region wie Oldenburg, Verden sowie Bremen an. Die Trauerbegleitung ist auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes bzw. Jugendlichen zugeschnitten. Auch telefonisch können sich Betroffene an „Trauerland“ wenden. Dabei nehmen die Mitarbeiter des Vereins die gesamte Familie in den Blick, denn auch für die Angehörige der Kinder und Jugendlichen gibt es Hilfe. Alle Angebote bietet „Trauerland“ kostenfrei an, die der gemeinnützige Verein fast ausschließlich über Spenden finanziert.

Im Dezember startete der Radiosender Antenne Niedersachsen eine Spendenaktion, um die Arbeit von „Trauerland“ zu unterstützen. Zusammen mit der Apothekerkammer Niedersachsen rief der Landesapothekerverband Niedersachsen e.V. (LAV) alle Apotheker in Niedersachsen auf, sich an der Aktion des Radiosenders zu beteiligen. Und das haben sie! Die niedersächsischen Apotheker spendeten insgesamt 4.360 Euro.

„Trauerland lässt die jungen Menschen und auch Angehörigen mit ihren Fragen, Ängsten und Sorgen bei der Trauerbewältigung nicht allein. Mit seinen Unterstützungsmöglichkeiten ist der Verein eine wichtige Anlaufstelle und in dieser schweren Zeit eine wertvolle Stütze“, sagt Ina Bartels, Vorstandsmitglied des Landesapothekerverbandes Niedersachsen e.V.

Magdalene Linz, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen, freute sich sehr über die Spendenbereitschaft ihrer Kollegen: „Die hohe Summe, die von den Apotheken aus Niedersachsen für ‚Trauerland‘ zusammengekommen ist, zeigt, dass das Wohl der Kinder in Niedersachsen uns sehr am Herzen liegt.“

„Einige Kollegen spendeten ihre Kuchenkasse für den Verein“, ergänzte Bartels. „Auch Patienten halfen mit und gaben zum Beispiel ihr Wechselgeld für die Aktion“.

Insgesamt konnte sich der Verein über 120.000 Euro freuen. Dass solch eine Summe zusammengekommen ist, ist neben dem Unternehmen Bahlsen GmbH & Co. KG, das mit einem Benefiz-Keksverkauf die Aktion unterstützte, auch Tom Meyer von Antenne Niedersachsen zu verdanken. Der Radiomoderator war fast 29 Stunden „on Air“, bis er 100.000 Euro in dem „Spenden-Meyerthon“ für den Verein zusammen hatte.

Vorstandsmitglied Beate Alefeld-Gerges von „Trauerland“ konnte die hohe Spendensumme kaum fassen. „Das ist die größte Spende, die wir je in den zwanzig Jahren erhalten haben! Ich danke allen sehr, die unsere Arbeit für die Kinder erst möglich machen.“ Pläne für die Verwendung der Spendensumme gibt es schon: „Wir möchten die Kinder- und Jugendgruppen weiter ausbauen und mehr erlebnispädagogische Aktionen wie zum Beispiel Ausflüge in Hochseilgärten anbieten“.

Mit seinem Verein „Antenne Niedersachsen hilft e.V.” unterstützt der Radiosender Projekte und Einrichtungen in Niedersachsen, die sich um Kinder in Not kümmern. Jede Spende wird ohne Abzug an die Empfänger weitergegeben. „Die niedersächsischen Apotheker stehen uns seit Jahren als verlässlicher Partner zur Seite. Darüber freuen wir uns“, sagt Carsten Hoyer, Geschäftsführer und Programmdirektor von Antenne Niedersachsen.